Datenschutz

Öffentliches Verfahrensverzeichnis

Gemäß § 4g Abs. 2 BDSG hat der Beauftragte für den Datenschutz auf Antrag jedermann in geeigneter Weise die in § 4 e BDSG festgelegten Angaben verfügbar zu machen. Dieser Verpflichtung kommen wir unmittelbar in Form eines öffentlichen Verfahrensverzeichnisses nach.

1. Name der verantwortlichen Stelle

GB Personaldienstleistungen GmbH

2. Geschäftsführer

Tillmann Schlegel, Edaurd van den Brink, Muila Swele

3. Anschrift der verantwortlichen Stelle

Rosenheimer Strasse 145b, 81671 München
Deutschland

Telefon +49 (0) 89 / 9390 990-55
Telefax +49 (0) 89 / 9390 990-52

Kontakt: [email protected]

4. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung

Gegenstand des Unternehmens ist die ganzheitliche Beratung von Unternehmen in Sachen Personal gem. den auf dieser Homepage aufgeführten Leistungen und den entsprechenden Personalauswahlverfahren. Hierbei werden die erforderlichen Daten gespeichert. Bewerberdaten werden bis auf ausdrücklichen Widerruf durch den Bewerber gespeichert.

5. Beschreibung der betroffenen Personengruppen und der diesbezüglichen Daten oder Datenkategorien

Kundendaten: Namen, Anschriften, Vertragsdaten, Kontaktdaten, Abrechnungsdaten, Beschäftigtendaten, Vertriebsinformationen. Interessenten: Namen, Anschriften, Kontaktdaten, Beschäftigtendaten, Vertriebsinformationen.
Eigene Beschäftigtendaten: Namen, Anschriften, Vertragsdaten, Personaldaten, Kontaktdaten, Abrechnungsdaten.
Lieferanten/Kooperationspartner: Namen, Anschriften, Vertragsdaten, Kontaktdaten, Abrechnungsdaten, Beschäftigtendaten, Vertriebsinformationen.
Bewerberdaten, die im Rahmen der Personalrecruitierung erhoben werden oder von dem Bewerber selbst in das System eingepflegt werden.

6. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können

Alle erhobenen personenbezogenen Daten werden grundsätzlich nur zur Erfüllung der o.g. Zwecke erhoben, verarbeitet und genutzt.
Interne Stellen, die im Rahmen ihrer Zuständigkeiten an einem Auftrag beteiligt sind.
Externe Stellen, die zur Erbringung von Dienstleistungen beauftragt sind und Mandanten/Auftraggeber.
Öffentliche Stellen im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften.

7. Regelfristen für die Löschung der Daten

Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen, z.B. 10 Jahre nach §257 HGB und §147 AO, werden die Daten routinemäßig gelöscht, wenn sie nicht mehr zur Vertragserfüllung erforderlich sind. Sofern Daten hiervon nicht betroffen sind, werden sie gelöscht, sobald ihre Kenntnis zur Erfüllung des Zweckes der Speicherung nicht mehr erforderlich ist.

8. Geplante Datenübermittlung an Drittstaaten

Im Rahmen der Personalberatung kann je nach Mandat auch eine Datenübermittlung an Drittstaaten erfolgen.